Westfälischer Sandsteinpfad

Der Westfälische Sandsteinpfad befindet sich in der Gartenanlage des Baumberger-Sandstein-Museums. Der Sandsteinpfad ist auf Initiative des Fördervereins gefördert und aufgebaut worden und wird durch Mitglieder des Vereins auch gepflegt.

Wir möchten Ihnen den Westf. Sandsteinpfad mit einer kleinen virtuellen Tour näher vorstellen. Bitte warten Sie bis das Panorama vollständig geladen wurde. Navigieren Sie dann im Panorama mit der Maus. Die Sandsteine auf dem Westf. Sandsteinpfad bitte anklicken um ein Foto mit einer Detailansicht des Steins sowie der Informationstafel aufzurufen. Um die Detailaufnahme wieder zu schliessen, kliocken Sie auf das Foto. Sie können das Panorama auch auf Vollbildschirmansicht vergrößern.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf der virtuellen Entdeckungstour und lernen Sie den Westf. Sandsteinpfad auf einem persönlichen Besuch des Sandsteinmuseums noch besser kennen.

 

Panorama © 2014 W.Pinsdorf - www.360plus.eu

 

Ein Sandstein, so definiert eine Deutsche Industrienorm (DIN), ist ein Festgestein aus gerundeten bis kantigen Körnern, deren Durchmesser im Größenbereich zwischen 0,063mm und 2mm liegen. Sandstein ist vor Jahrmillionen eine Ablagerung von Sand auf dem Grund von Flüssen oder Meeren gewesen. Zumeist durch den Druck jüngerer Schichten, die darüber lagerten, wurde diese Sandschicht zu einem Festgestein geformt. In jedem Fall waren es chemische Vorgänge, die zur Gesteinsbildung führten.
Die Unterschiede zwischen den Sandsteinen resultieren vorwiegend aus den Umständen der urgeschichtlichen Ablagerung - ein Tiefseeboden ergab einen deutlich anderen Sandstein als der Boden im Mündungsgebiet eines Flusses. Die Anteile an Quarzsand, Ton und Kalk können sehr unterschiedlich sein und prägen die Besonderheiten des jeweiligen Sandsteins, der Anteil an Mineralien ist für die unterschiedlichen Färbungen verantwortlich.
Der in der Erdgeschichte auf den Stein ausgeübte Druck und die Art des Bindemittels (Quarz, Ton, Kalk) ergeben sehr unterschiedliche Härtegrade bei den Sandsteinen.
Im Garten des Sandsteinmuseums präsentiert der "Förderverein Baumberger-Sandstein-Museum e.V. Havixbeck" Sandsteine, die aus Westfalen stammen bzw. in der Vergangenheit in Westfalen verwendet wurden. Eine Seite der Steine zeigt jeweils eine gesägte Fläche.
Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Steine, die am jeweiligen Stein genannt werden.

Video-Spaziergang

 

Seitenanfangzur vorherigen Seite zurueck
FÖRDERVEREIN BAUMBERGER-SANDSTEIN-MUSEUM | POSTFACH 1114 | 48329 HAVIXBECK | TEL 02507 7876 | FOERDERVEREIN@SANDSTEINMUSEUM.DE
.